Knochenaufbau

Nicht immer ist genug Knochen vorhanden um ein Zahnimplantat ausreichend fassen zu können. Hier gibt es unterschiedlichste chirurgische Techniken um ein entsprechendes Knochenangebot zu schaffen. Es besteht die Möglichkeit Eigenknochen aus geeigneten Spenderregionen oder auch künstlich hergestellte, etablierte Materialien zum Knochenaufbau verwenden.

digitale Fallplanung im Unterkiefer bei etwas eingeschränktem Knochenangebot, geplant ist hier ein einzelnes Zahnimplantat mit gleichzeitigem horizontalem Knochenaufbau

Die Methode und das Material ist stark von der zu ersetzenden Knochenmenge, der Lokalisation und der individuellen Situation des Patienten abhängig. Prinzipiell wird vorab mittels 3D-Bildgebung festgelegt ob ein Knochenaufbau auch wirklich nötig ist.

Das Zahnimplantat kann gleichzeitig mit dem Knochenaufbau gesetzt werden, oder es wird abgewartet und das Implantat wird in einem Zweiteingriff gesetzt. Auch hier ist die Situation bei jedem Patient unterschiedlich zu bewerten und wird vor dem Eingriff gemeinsam besprochen.

START TYPING AND PRESS ENTER TO SEARCH